Freunde für's Leben

Unsere Emma

Juffrouwje EMMA van de Wuselstulpje, geb. am 11.10.2013 in Borchen
Größe 44,5 cm, Gewicht 12,5 kg

Nachdem unser Rottweilerrüde Ben, der uns 11 Jahre treu begleitet hat, über die Regenbogenbrücke ging haben wir lange nach einer Rasse gesucht, die
intelligent,
sportlich,
gesund,
nicht zu groß,
nicht zu klein,
für den Einsatz als Therapiehund geeignet ist und
wenig haart.

OK, wir geben zu, ab und zu suchen wir auch karierte Maiglöckchen. Und trotzdem, nach 3 Jahren suchen haben wir uns für die wundervolle Rasse, den seltenen Niederländischen Schapendoes entschieden. Dank der hilfreichen Züchterseite der IG Schapendoes haben wir auch schnell den Züchter unseres Vertrauens gefunden. Familie Jacobs aus Paderborn hatte im Herbst 2013 einen Wurf. Eine Hündin sollte es sein. Passend zu der Biewer Yorkshire Terrier Hündin, den beiden Labrador Hündinnen und der Zwergschnauzerdame unserer Familie Rund um den Primelhof.

Am 11.10.2013 landete der J-Wurf van de Wuselstulpje und zwei Hündinnen regierten den 4-köpfigen Rüdenhaufen, Juffrouwje Emma und ihre Schwester Jamie Jaspina. Ab der 3. Lebenswoche der Welpen landeten auch wir dann in dem Wuselstulpje, natürlich nur bildlich gedacht. Jedes Wochenende musste uns das Züchterehepaar Jacobs ertragen. Wir wollten ja schließlich kein Entwicklungsstadium unserer Emma verpassen.

Und dann, genau nach der 8. Lebenswoche und einem Tag, am 07.12.2013, war der heißersehnte Abholtermin. Nach langem Bitten, Betteln und mit Frühstück bestechend, durften wir tatsächlich um 7.30 Uhr als erste unsere Emma abholen. Danke noch einmal an dieser Stelle an die Jacobs für ihre Geduld und ihr Verständnis. (Wir wollen nicht nur karierte Maiglöckchen, nein, wir wollen diese auch recht hartnäckig in unser Rudel integrieren.)

Emma entwickelte sich prächtig und fügte sich vorbildlich in das Rudel ein. Hühner wurden gehütet, Schafe von einer Wiese zur Anderen getrieben. Emma nutze von Anfang an den ihr gegebenen Instinkt. Sehr zum Leidwesen von Herrchen Ralf, welcher von Emma in der Welpenzahnphase gelegentlich mit besagtem Schaf verwechselt wurde und ihre kleinen, spitzen Zähnchen in seiner Wade spürte.

Im Juli 2014 fand die erste Ausstellung für Emma in Alsfeld statt. Nachwuchsschau mit Mama Cosima und den Welpengeschwistern. Die Beurteilung des Richters, Herr Knickmeier, war damals schon vielversprechend und so folgten weitere Ausstellungen und Erfolge.

Im Sommer 2016 bekam Emma die Zuchtzulassung, die HD-Auswertung mit A1, ED-Auswertung mit ED0 und PRA-Gentest mit frei bescheinigt.
Emma ist ein toller Familienhund, Rangordnungskämpfe oder Futterneid sind ihr fremd. Zu Artgenossen ist sie freundlich, verspielt und umgänglich. Am liebsten spielt sie mit Schnauzerhündin Famous. Bis vor kurzem hat sie Frauchen Sonja zur Arbeit und zu Besuchsterminen in Behinderteneinrichtungen begleitet. Dank ihrer ruhigen und selbstsicheren Art hat sie schnell den Kontakt zu den Bewohnern der Behinderteneinrichtung gefunden und im Rahmen von Kontakt- und Berührungsspielen die Bewohner bei ihren Therapien unterstützt. Momentan befindet sich Emma im Mutterschutz und wird danach in die Seniorentherapie wechseln.

 

Nach dem Wurf ist vor dem Wurf. Emma hat Ihre Nestphase problemlos überstanden und widmet sich nun der Erziehung von Abbey. Gelegentlich darf sie auch schon wieder Frauchen ins Büro begleiten.

                                            nach oben