Freunde für's Leben

Die Geschichte vom Primelhof

Avenwedde West 282

Das 1912 von Heinrich Venjakob sen. erbaute  Wohnhaus mit Stallungen, Weide- und Ackerflächen war das 282. Gebäude in Avenwedde West und das erste am später benannten Primelweg. Die Großeltern Venjakob bewirtschafteten den Primelhof mit Ackerflächen und Viehzucht.

Von dem einstigen Primelhof ist heute nur noch das Hauptgebäude erhalten. Die Stallungen und Anbauflächen sind privaten Wohngebäuden der drei Venjakobkindern gewichen. Bis Heute spielen Tiere eine große Rolle im Leben der Brüder Ralf und Heinrich Venjakob. Schafe, Kaninchen, Tauben, Puten, Hühner, Ziervögel und Geflügel sowie die Schapendoes- und Riesen- und Zwergschnauzerzucht gehören zu ihren Leidenschaften.

Das einstige landwirtschaftliche Areal in Avenwedde ist mittlerweile zu einem stattlichen Wohngebiet herangewachsen und erinnert nur noch im Detail an den einstige landwirtschaftlichen Ursprung.